Prüfungsverband deutscher Banken e.V.

Prüfungseinrichtung des privaten Bankgewerbes

Der Prüfungsverband deutscher Banken e.V. ist ein wichtiger Bestandteil des Einlagensicherungssystems des privaten Bankgewerbes. Durch seine Tätigkeit leistet er einen bedeutenden Beitrag zum Schutz der Kundeneinlagen sowie zum Erhalt der Stabilität und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der privaten Banken im Speziellen und des Finanzplatzes im Allgemeinen.

Zu seinen Aufgaben als Risikomanager der Einlagensicherung zählen die Risikofrüherkennung und Prävention sowie die Begleitung von Restrukturierungsmaßnahmen bei Kreditinstituten. Eine Inanspruchnahme der beiden Entschädigungsfonds der gesetzlichen sowie der freiwilligen Einlagensicherung der privaten Banken soll hierbei möglichst präventiv verhindert bzw. das Risikopotenzial begrenzt werden. Im Entschädigungsfall ist der Prüfungsverband wesentlich an der Durchführung der Einlegerentschädigung sowie der weiteren Abwicklung der Kreditinstitute beteiligt.

Um diese Aufgaben angemessen durchzuführen, beschäftigt der Kölner Verband im Verbund mit seinen vier hundertprozentigen Beteiligungsgesellschaften rund 160 Mitarbeiter. Die Beteiligungsgesellschaften sind in Teilbereichen für das Einlagensicherungssystem des privaten Bankgewerbes tätig. Zugleich erbringen sie insbesondere für die Mitgliedsinstitute und deren verbundene Unternehmen vielfältige Dienstleistungen.

Als eingetragener Verein operiert er dabei im gemeinsamen Interesse der rund 170 an der freiwilligen Einlagensicherung mitwirkenden Institute.